TBS Biographie

 

gruppenfoto.JPG (15593 Byte)

 

Hinten: Sean Welch, David Stead, Dave Hemingway

Vorne: Jacqueline Abbott, Paul Heaton, David Rotheray

 

Um die Geschichte von The Beautiful South, zu beschreiben, sollte man erst mal noch ein Stück weiter zurückgehen und ein paar Worte über The Housemartins verlieren. Zunächst einmal sind The Housemartins nach The Beautiful South meine zweitliebste Gruppe, aber das tut eigentlich nichts zur Sache. The Housemartins gab's von 1984 bis 1987. Als einige ihrer bekannteren Lieder sollen hier "Caravan of Love", "Happy Hour", "Think for a Minute" und "Five get over Excited" genannt werden. Nach drei erfolgreichen Jahren löste sich die Gruppe auf, was übrigens von Anfang an so geplant war. Der Leadsänger Paul D. Heaton und der Schlagzeuger/Co-Vokalist Dave Hemingway gründeten kurz darauf The Beautiful South.

Verstärkt wurden sie von: Briana Corrigan-Gesang, Sean Welch-Baß, David Stead-Schlagzeug und  David Rotheray-Gitarre. Dave Hemingway gab also das Schlagzeug auf und wandte sich komplett dem Gesang zu. Die Lieder werden von Paul Heaton, der auch schon bei den Housemartins der federführende Songschreiber war, und David Rotheray geschrieben. Zum Schreiben der Lieder fliegen sie in der Regel für einige Wochen nach Gran Canaria; danach geht die Band dann ins Studio und nimmt die Songs auf. Neben den sechs offiziellen Bandmitgliedern sind aber sowohl im Studio als auch auf der Bühne noch ein Pianist, ein Percussionist und drei Bläser beteiligt. Gerade letztere bringen besonders bei den Live-Auftritten den letzten Kick für die Musik!

1989 kam The Beautiful Souths Debüt-Album heraus: "Welcome to the Beautiful South". Die erste Single "Song for Whoever" war auch gleich (verdientermaßen) ein recht großer Erfolg. 1990 folgten "Choke" (mit der UK Nr.1 Single "A Little Time") und 1992 "0898". Danach verließ Briana Corrigan die Gruppe. Es heißt, daß ihr in den Liedern Frauen zu oft in der Rolle des Opfers dargestellt wurden. Briana Corrigan hat mittlerweile ein Soloprojekt aufgezogen; ihre erste und bisher einzige CD "When My Arme Wrap You Round" kam 1996 heraus. Inzwischen hat sie sich der Theaterschauspielerei zugewandt.

Als Ersatz für Briana kam Jacqueline Abbott in die Gruppe. Sie gab 1994 auf dem Album "Miaow" ihr Debüt. Ein Jahr später folgte die Veröffentlichung des Best Of Albums "Carry on up the Charts", das in England zu dem sich am drittschnellsten verkaufenden Album aller Zeiten wurde. 1996 erschien "Blue is the Colour", die beiden Singles "Rotterdam" und "Don't Marry her" sind vielleicht noch aus dem Radio im Gedächtnis. Ende 1998 kam dann das Album "Quench" heraus. Hierbei hat ein alter Freund aus Housemartins Tagen als "Rhythm Consultant" mitgewirkt: Norman Cook, mittlerweile besser bekannt als Fatboy Slim! Von "Quench" konnte man derzeit die Lieder "Perfect 10" und "How long's a tear take to dry" im Radio hören. 2000 brachte das Album "Painting It Red", erneut ein Juwel in der Musikwelt.
Mitten im US-Teil der mit dem neuen Album einhergehenden Tour verließ dann Jacqueline Abbott überraschenderweise die Gruppe. Die Gründe hierfür sind nach wie vor nicht völlig klar. Hieß es anfangs noch, sie habe mehr Zeit für die Familie gebraucht, war später zu hören, sie sei mit dem "autokratischen System" in der Band nicht mehr zurecht gekommen.  So oder so, leider hat auch Jacqui TBS endgültig verlassen. Die Tour wurde übrigens komplett ohne sie zu Ende gebracht. Und auch wenn sie eindeutig fehlte, brachten die Jungs zweifelslos absolut fantastische Konzerte auf die Bühne, sowohl musikalisch als auch von der Stimmung (Perfect 10 im Duett von Paul Heaton und Dave Hemingway ist schon etwas Besonderes!).

Nachdem 2001 das zweite Best Of Album "Solid Bronze: Great Hits" herausgebracht wurde, fanden The Beautiful South endlich eine neue Sängerin, die 2003 ihren brillianten Einstand bei The Beautiful South auf dem Album "Gaze" gab: Alison Wheeler, die vorher Mitglied der Band Virgina war. Die Fans bereiteten ihr einen herzlichen Empfang während der Tour zu "Gaze" und wird gehofft, dass Alison die Sängerin wird, die es auf Dauer bei The Beautiful South hält.
Während "Gaze" das zehnte Album (inclusive der Best Ofs) in der Geschichte der Band war, war es zugleich auch das letzte unter dem Mercury/GoDsics! Label. 2004 wurde allerdings das erste Album beim Label Sony Music veröffentlicht: "Golddiggas, Headnodders & Pholk Songs", mit dem The Beauitful South ein komplettes Coveralbum präsentieren, mit einzigartigen Versionen von Liedern so verschiedener Künstler wie z.B. The Ramones, The Heppelbaums oder S Club 7.

Noch ein Tip für "Einsteiger": Die älteren Alben kann man manchmal zu sagenhaft günstigen Preisen erstehen. Ich habe die "Welcome To" CD seinerzeit schon für 10,- DM gesehen. Sowas ist eine gute Gelegenheit, um mal in die Musik von The Beautiful South reinzuschnuppern, oder seine bestehende Beautiful South Sammlung zu erweitern. Einen Vorschlag, mit welchem Album man anfangen sollte kann ich nicht geben. Dazu ist jedes einzelne zu gut. Aber eigentlich ist es auch egal, mit welchem man anfängt: Innerhalb von wenigen Wochen wird man sich ohnehin auch die anderen besorgen! :-)

 

Zurück zur Hauptseite